Grußwort von Dr. Dr. Aram Prokop

Leiter der Kinderonkologie / -hämatologie

Sehr geehrte Gäste des KölnBalls 2018,

liebe Frau Christoph,

am 29. September 2018 findet wieder der traditionelle KölnBall im Hotel MARITIM statt. Vor 30 Jahren hat ihn Frau Christoph in das Leben gerufen. Nun ist es ist der 30. KölnBall, den Frau Christoph ausrichtet – eine beeindruckende Lebensleistung! Nicht ohne Grund ist Frau Christoph hierfür mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden.

Seit 9 Jahren unterstützen Sie nun die Kinderonkologie und die Forschung der Arbeitsgruppe Experimentelle Onkologie im Kinderkrankenhaus Amsterdamer Strasse. Für Ihr Vertrauen und Ihre Treue möchte ich Ihnen, Frau Christoph, allen Spendenden und Gästen auch im Namen unserer Patienten, deren Eltern und Familien ganz herzlich danken. Alle gespendeten Gelder sind ohne Abzüge direkt in unsere Forschung für krebskranke Kinder und Jugendliche am Kinderkrankenhaus Amsterdamerstrasse geflossen. Dank Ihrer großartigen Unterstützung konnten wir in unserem Labor Analysengeräte, Verbrauchsmaterial und Personal zur Untersuchung von Tumorzellen von Kindern bezahlen, mit dem wir in unserem Hause erfolgreich individuelle Therapien für „unheilbare“ Patienten entwickelt haben. Hiermit konnten wir die Lebenszeit bei Palliativpatienten bei guter Lebensqualität signifikant verlängern. Etliche Patienten leben nach unseren individuellen Therapien seit vielen Jahren auch heute noch und sind tumorfrei gesund, obwohl sie zuvor mit ihrer bösartigen Erkrankung statistisch gesehen keine Überlebenschance hatten.

Mit Spendengeldern konnten wir im Sommer 2015 die kinderonkologische/-hämatologische Station A5 im Kinderkrankenhaus Amsterdamerstrasse auf den neusten Standard umbauen, wobei viel Lebensraum für unsere Patienten entstanden ist. Ein Spielzimmer, eine Therapieküche, ein Schulzimmer, ein Therapieraum sowie eine kindgerechte Innenausstattung der Räume bieten den erkrankten Kindern und Jugendlichen und ihren Familien seitdem eine hohe Lebensqualität während der stationären Intensivbehandlung. Durch die finanzielle Unterstützung unserer Abteilung über Spendengelder können wir den bösartig erkrankten Kindern, Jugendlichen und ihren Familien eine psychosoziale Unterstützung durch fachkundiges Personal wie Psychologen, Heilpädagogin, Kunsttherapeutin, Pädagogin und Musiktherapeutin anbieten. Für solche kindgerechten Behandlungsmethoden sind in unserem Gesundheitssystem sonst keine Ressourcen vorhanden.

Bei uns werden Patienten im Alter von 0 – 17 Jahren (im Einzelfall auch ältere) mit bösartigen Erkrankungen wie „Krebs“ oder Leukämie auf höchstem internationalen Niveau behandelt, um sie von den tödlichen Erkrankungen zu heilen. Trotz stärkster wissenschaftlicher Bemühungen und modernster Therapiemethoden verstirbt heute statistisch immer noch jedes fünfte Kind, das an Krebs oder Leukämie erkrankt ist. Dank Ihrer Unterstützung unserer Forschung überwinden in unserem Hause signifikant mehr Kinder ihre bösartige Erkrankung. Auf diese Weise wird Ihre Unterstützung direkt an die Gesellschaft zurückgegeben. Ohne Ihre Unterstützung sind solche Entwicklungen an einem städtischen Krankenhaus nicht möglich, da es dort keinen Forschungsetat gibt. Deshalb sage ich Ihnen allen auch im Namen unserer Patienten und deren Familien, die von unserer Forschung profitiert haben, ganz herzlichen Dank für Ihre wertvolle Unterstützung!

Für den 29.9.2018 wünsche Ihnen allen einen wunderschönen Abend im Maritim-Hotel!

In der Hoffnung, dass wir gemeinsam stetig die Therapie der an Krebs oder Leukämie erkrankten Kinder und Jugendlichen optimieren werden, verbleibe ich

mit den besten Grüßen aus dem Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße

 

prokop_sig

Dr. Dr. Aram Prokop
Leiter der Kinderonkologie / -hämatologie